Kreativität gestört

Ich war schon mein ganzes Leben ein kreativer Mensch. Schon immer musste ich etwas mit meinen Händen fertigen und deswegen ist es auch kein Wunder, dass ich schon bald auf das Töpfern gestoßen bin. Töpfern ist einfach ein ganz besonderes Hobby. Es benötigt viel Fingerspitzengefühl, Hingabe und Kreativität. Natürlich sollte man keine Angst davor haben, dass man sich schmutzig macht. Töpfern ist nichts für Prinzessinnen, sondern man muss hier handfest mit anpacken. Ich liebe das Töpfern und betreibe es fast jeden Tag. Ich kann dabei einfach herrlich entspannen und natürlich ist es auch immer wieder schön zu sehen, was man alles aus Ton formen kann. Über die Jahre hinweg wurde ich ein wahrer „Profi“ und kann nun auch schon schwierige oder ungewöhnliche Figuren herstellen. Doch meine Töpferleidenschaft sollte schon bald getrübt werden.

Das Unglück nahm seinen Lauf

Ich lebe in einem kleinen Dorf. Hier war nie viel los und die Ruhe tat meiner Kreativität mehr als gut. Doch vor zwei Jahren begann die Stadt mit dem Bau einer Hauptverkehrsstraße. Diese sollte nur wenige Meter an meinem Haus vorbeiführen. Aller Protest hat nichts geholfen und schon bald stand die Straße. Natürlich blieb diese nicht lange vom Verkehr verschont und in kürzester Zeit rasten jeden Tag Hunderte von Autos an meinem Haus vorbei. Da ich nie so etwas erwartet hätte, besaß ich weder doppelt verglaste Fenster oder sonstige Möglichkeiten gegen Lärm. Im Alltag habe ich schon bald gelernt die Geräusche auszublenden und mich damit abzufinden. Doch beim Töpfern ging das nicht so leicht. Ich verlegte meine Töpferbank sogar in den Keller, damit ich etwas mehr Ruhe hatte. Auch Musik, Naturgeräusche vom Band oder Ähnliches wollten einfach nicht helfen. Ich fühlte mich extrem durch die Geräusche gestört und meine Tonstücke wollten nicht mehr so recht gelingen.

Ruhe dank Kopfhörer

Natürlich wollte ich das Töpfern nicht aufgeben und somit brauchte ich eine passende Alternative. Im Internet habe ich über die „Noise-Cancelling Kopfhörer“ gelesen. Diese sollten dafür sorgen, dass Geräusche vollkommen verschwinden und man in Ruhe arbeiten, lesen oder was auch immer tun kann. Das klang für mich genau richtig und ich schaute mir im Laden einen solchen Noise-Cancelling Kopfhörer genauer an. Schon beim Anprobieren habe ich sofort gemerkt, dass weniger Geräusche wahrgenommen worden sind. Stellte man dann die Elektronik noch an, hab ich von meiner Umwelt gar nichts mehr mitbekommen. Ich konnte den Noise-Cancelling Kopfhörer nicht widerstehen und musste sie haben. Sofort habe ich sie zuhause beim Töpfern ausprobiert. Es war vollkommen ruhig um mich herum. Zwar vermisste ich etwas das entspannende Geräusch der Töpferplatte, doch damit konnte ich leben. Endlich konnte ich wieder richtig Töpfern, ohne das mich Autos und Co. gestört hätten. Schon bald habe ich wunderschöne Stücke gefertigt und war einfach Stolz auf mich.


Tischlampen als Einrichtungsgegenstände: Immer wieder etwas Neues

Es muss nicht immer der großen Deckenstrahler oder die elegante Stehlampe sein. Auch eine kleine Tischlampe kann einen großen Effekt haben und für mehr Stimmung sorgen. Dabei hat die Tischleuchte ihren Verwandten gegenüber einen großen Vorteil: Sie kann einfach zur Dekoration verwendet werden. Sie ist nicht so groß und protzig. Leicht passt sie in jedes Zimmer. Selbst in der Küche oder im Badezimmer kann sich eine kleine Tischlampe wunderbar machen und für das gewisse Etwas sorgen. Doch wie kombiniert man am besten die Tischlampe und welche nutzt man?

Tischlampen sind im Trend

tischlampe
NIcht nur funktionell, sondern auch schön: Tischlampen.

Es gibt heute schon eine bunte Auswahl an Tischlampen und man kann sie im Internet einsehen. Sie hier kaufen macht Spaß und geht auch oft sehr schnell. Darüber hinaus ist das Angebot sehr viel größer und oftmals auch günstiger. Schnell kann man die perfekte Tischlampe finden. Von modern bis klassisch gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Am besten sollte man die Tischlampen nach Raum auswählen. Hierbei auf das eigene Raumkonzept achten. Im Grunde hat man dann zwei Möglichkeiten: Man kann die Lampe dem Konzept anpassen oder einen Stilbruch durchführen. Beide Varianten werden für einen schönen Wow-Effekt sorgen. In der Küche sollte man auf eine klare Struktur und Linie achten. Am besten ein helles Modell wählen, welche auch leicht zu reinigen ist. Empfindliche Lampen haben in der Küche nichts zu suchen. Das gleiche gilt auch für das Badezimmer. Hierbei die Lampe nicht zu nah an Badewanne, Waschbecken oder Dusche stellen. Sie wird sich perfekt in einer kleinen Ecke machen, wobei sie ihr angenehmes Licht abgibt. Im Wohnzimmer hat man unendlich viele Möglichkeiten. Man kann sich für eine schlichte Tischlampe entscheiden, die dann neben das Sofa oder auf den Couchtisch abgestellt wird. Möchte man es etwas ungewöhnlicher, dann zu einem futuristischen Objekt greifen.

Die Tour geht weiter

Weiter geht es im Kinderzimmer. Es kann hier oftmals wild zu gehen und deswegen kein teures Modell wählen. Plastik und Kunststoff sind die richtige Wahl für eine Tischlampe. Gerade bunte Farben oder lustige Lampenschirme sind perfekt und sorgen für einen tollen Blickfang. Im Arbeitszimmer kann es dagegen etwas ruhiger und eleganter angehen. Eine schöne Lampe im gotischen Stil wird sich gut machen und die ganze Atmosphäre des Zimmers heben. Man kann solche Leuchten einfach überall einsetzen. Hierbei kann man mit der Lampe einen bestimmten Bereich des Zimmers hervorheben oder einfach für mehr Gemütlichkeit sorgen. Die Tischleuchte wird sich immer gut als Dekorationsgegenstand machen.